Was kostet die Wartung/Reparatur eines Pedelec?

14.01.12 1 Kommentar von
© Derby Cycle GmbH

Zunächst einmal kann gesagt werden, dass für das Pedelec das Gleiche gilt wie für alle anderen Fahrzeuge auch: Wer das Pedelec regelmäßig warten lässt, spart sich Kosten für notwendige Reparaturen. Bei einem Pedelec handelt es sich um ein Fahrzeug mit sensiblen Teilen, die zum Teil auch sehr störanfällig sein können. Neben der richtigen Pflege und der korrekten Handhabung sind regelmäßige Inspektionen daher von größter Bedeutung. Wer über die Wartung Geld sparen will, wird es mit größter Wahrscheinlichkeit später teuer bezahlen müssen.

Besonders die Akkus zeigen sich beim Pedelec oft als sensible Begleiter. Daher sind das richtige Aufladeverhalten und regelmäßige Wartungen unbedingt zu beachten. Jeder Akku hat seine Eigenheiten, auf die man achten muss. Wenn der sogenannte Memory-Effekt erst einmal eingesetzt hat, dauert es oft nicht mehr lange, bis der Akku ausgetauscht werden muss. Unter dem Memory-Effekt versteht man übrigens die nachlassende Wirkung des Aufladens. Selbst ein geladener Akku hat in diesen Fällen nicht mehr die Kraft, die er haben sollte. Es gibt jedoch inzwischen Akkus, bei denen der Memory-Effekt gar nicht mehr auftritt. Günstige Akkus bekommt man bereits für Preise um die 250 Euro. Doch diese Modelle erweisen sich oft als nicht besonders leistungsstark. Für einen hochwertigen Akku muss man 700 Euro oder mehr ausgeben. Die Investition lohnt sich aber, denn hinsichtlich Lebenserwartung und Reichweite zeigen gute Akkus ihre Stärken. Wenn man sein Pedelec zur Inspektion bringt, muss man normalerweise mit Kosten rechnen, die sich im Bereich um die 50 Euro herum bewegen.

Manchmal gibt es auch besondere Sommer- oder Winterangebote, man sollte also die Augen offen halten. Viele Hersteller bieten die erste Inspektion nach dem Kauf des Pedelec kostenlos an. Sie muss jedoch innerhalb eines bestimmten Zeitraumes oder einer bestimmten Kilometerleistung durchgeführt werden. Überprüft werden die wichtigsten Funktionen, die Sicherheit und die Verschleißteile. Bei der ersten Inspektion sollte es nicht nötig sein, Teile auszutauschen. Reparaturen fallen auch beim Pedelec hin und wieder an. Wenn man die regelmäßigen Inspektionen vornehmen lässt, halten sich die Preise für Reparaturen jedoch in Grenzen. Die genauen Preise muss man beim Anbieter oder bei der Werkstatt seiner Wahl individuell erfragen.

Doch in vielen Fällen lässt sich schon mit geringem finanziellen Aufwand der eine oder andere Fehler beheben. Ein Ölwechsel kostet in der Regel nicht mehr als 30 Euro. Für das Vermessen und Erneuern einer Gabel werden üblicherweise nicht mehr als 40 Euro fällig. Wenn einmal ein Scheinwerfer ausgetauscht werden muss, kostet das meist nicht mehr als 7 oder 8 Euro, das Nachstellen der Bremse bewegt sich im Bereich um die 15 Euro.

Wenn Sie mit Ihrem Pedelec sorgsam umgehen und es regelmäßig reinigen, können Sie sich viel Geld sparen. Auch regelmäßige Inspektionen können Sie vor hohen Kosten bewahren.

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “Was kostet die Wartung/Reparatur eines Elektrofahrrads?”

  1. Nic Haase says:

    Nachdem ich gerade ein Pedelec testen darf und mit der Anschaffung liebäugle, ist der Hinweis auf Wartungs- und Reparaturkosten nicht schlecht.
    Allerdings gemessen an Benzin, Versicherung, etc. durchaus im vertretbaren Rahmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test