Was bedeutet Watt, Ampere und kWh?

28.11.11 2 Kommentare von

Ein Elektrofahrrad dient den Menschen als Transportmittel. Es ist umweltschonend und kürzere Strecken können ohne Probleme damit gefahren werden. In den letzten Jahren hat sich diese Art der Fortbewegung stetig weiter entwickelt und es gibt viele Hersteller, die Pedelecs oder Elektrofahrräder zur Verfügung stellen.

Preislich gibt es große Unterschiede und vor dem Kauf sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Elektrofahrräder recht teuer sein können. Die Kosten beziehen sich nicht nur auf ihre Anschaffung, auch der Unterhalt sollte einkalkuliert werden. Sie werden mit einem Akku angetrieben, der oft nachgeladen werden muss und das über einen Zeitraum von 5 Stunden. Zudem hält so ein Akku kein Leben lang, ein neuer oder Ersatzakku kann sehr preisintensiv sein. Ist eine neue Batterie notwendig, bewegen sich die Preise schon mal zwischen 400 und 1000 Euro. Das zeigt, dass die Angebote der Hersteller stark variieren und aus diesem Grund ist ein Preisvergleich ratsam.

© Kettler Bike

Geladen werden die Akkus über eine herkömmliche Steckdose. Auf einem Pedelec oder Elektrofahrrad befindet sich die Bezeichnung Watt. Daran kann man direkt erkennen, wie viel Leistung das Fahrrad aufbringt. Die elektrische Arbeit wird in Kilowattstunden oder in Wattsekunden angegeben. Dieser Angabe ist bei der Kaufentscheidung ausschlaggebend, denn in ihrer Maximalgeschwindigkeit unterscheiden sich die verschiedenen Modelle voneinander. Des weiteren ist der Begriff Ampere in Bezug zu einem Elektrogerät zu finden. Bei Ampere handelt es sich um die Einheit für den Strom. Hiermit wird die Durchflutung des Stromes beschrieben. Das ist bei der Ladung ausschlaggebend, denn die Batterie für das Elektrofahrrad muss an einer geeigneten Stromquelle geladen werden. Ist der Strom zu hoch, dann kann der Akku damit zerstört werden.

© riese und müller GmbH

Des Weiteren findet man den Begriff kWh. Die Abkürzung steht für die Bezeichnung Kilowattstunde. Hierbei handelt es sich um eine Maßeinheit der klassischen Mechanik. Eine Wattstunde entspricht der Energie, welche eine Maschine mit einer Leistung von einem Watt in einer Stunde aufnimmt oder abgibt. Die Kilowattstunde ist das Tausendfache einer Wattstunde. In dieser Maßeinheit werden alle Stromkosten abgerechnet und das ist für die Berechnung der Kosten in Verbindung mit einem Pedelec oder einem Elektrofahrrad sehr wichtig. Folgekosten, für das Betreiben dieser Fahrzeuge sind dadurch, sehr genau einzuschätzen.
Man muss sich aber nicht erst ein Elektrofahrrad kaufen, um die Kosten berechnen zu können. Im Internet finden sich zahlreiche Informationen und Details zu den einzelnen fahrbaren Untersätzen. Diese sollten unbedingt genutzt werden, um einen Kosten-Nutzen-Vergleich zu erstellen. Dieser ist eine große Hilfe bei der Kaufentscheidung

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “Elektrofahrräder für Kinder”

  1. derhorst says:

    Hallo,
    pedelecs und elektrofahrräder sind eine tolle Sache, das sehe ich ein. Aber ein Elektrofahrrad für Kinder? Das muss doch wirklich nicht sein.
    BG

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test