Test: VICTORIA Sevilla

08.09.11 Kommentare deaktiviert von
© Hermann Hartje KG

Dieses Pedelec verspricht Ihnen pure Lebensfreude und Vitaltiät. Das VICTORIA Sevilla ist mit der Panasonic Technik ausgestattet, die sich bereits in vielen Modellen sehr gut bewährt hat. Der Fahrspaß auf dem VICTORIA Sevilla ist sehr hoch, denn eine übersichtliche Schaltung, ein tolerantes Lenkverhalten und die variable Einstellbarkeit der Federung machen es zu einem idealen Begleiter.

Die Tretleistung des Fahrers wird bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Dabei ist es dem Fahrer möglich zwischen den Stufen Eco, Normal und Power zu wählen. Das VICTORIA Sevilla Pedelec liefert eine Unterstützung von bis zu 50 km. Die Reichweite ist von der gefahrenen Geschwindigkeit, dem Gewicht des Fahrers sowie der Beschaffenheit des Weges abhängig.

Faktentest VICTORIA Sevilla

KriteriumBeschreibungBewertung
MotorDer Abtrieb des Rades erfolgt mit einem 26 V bürstenlosen Tretlagermotor des Herstellers Panasonic. Dieser arbeitet mit einer Leistung von 250 Watt. Die Steuerung erfolgt über einen Kraftsensor.
RahmenDer Rahmen des Viktoria Sevilla ist aus Aluminum 6061 gefertigt und in unterschiedlichen Höhen erhältlich. Die Farbe ist schwarz-nepalsilber. Die Kabelführung ist integriert.
GabelDie Gabel des Rades ist gefedert und einstellbar. Somit wird sie individuell auf jeden Fahrer angepasst und ermöglicht ein sehr angenehmes Fahren. Die genaue Bezeichnung des Modells lautet SUNTOUR Federgabel "CR-8V".
Sattel/SattelstützeBei dem Sattel handelt es sich um einen SELLE ROYAL Gel-Sattel "Freedom". Dieser ermöglicht auch auf langen Strecken ein angenehmes Sitzgefühl. Die Sattelstütze ist gefedert. Das trägt ebenfalls dem Fahrkomfort bei und verleiht dem Modell in dieser Rubrik die höchste Punktzahl.
ReifenHierbei handelt es sich um Markenreifen des Herstellers CONTINENTAL unter der Modellbezeichnung "TownRide". Dieser verfügt über einen Pannenschutz sowie Reflexstreifen.
AkkutypDas Viktoria Sevilla ist mit einem Lithium-Ionen-Akku mit BMS ausgestattet. Über das Betriebs-Management-System werden sämtliche Betriebszustände überwacht. Diese Informationen werden an das Display weitergeleitet. Für diese technische Finesse bekommt das Modell die Höchstpunktzahl.
AkkukapazitätDie Kapazität des Lithium-Ionen-Akkus beträgt 8 Ah. Nach einer Ladezeit von 4 Stunden ist der Akku für eine Strecke von bis zu 50 km einsetzbar. Das Zwischenladen ist bedenkenlos möglich.
SchaltwerkEin schnelles und sicheres Schalten ermöglicht die 7-Gang SHIMANO "Nexus" Nabenschaltung.
SchalthebelDas Verstellen der einzelnen Gänge geschieht über einen Drehgriff am Lenker. Das macht das Schalten sehr einfach und verdient die höchste Punktzahl.
BremsenAm Vorderrad sowie Hinterrad befinden sich Alu-V-Felgenbremsen des Herstellers SHIMANO. Das Rad ist jedoch lediglich in der Version mit Leerlauf erhältlich und nicht mit Rücktritt. Das fordert einige Punkte Abzug in der Bewertung.
LichtanlageDie Beleuchtung am Fahrrad ist sehr gut und erfüllt demzufolge einen wichtigen Punkt in der Sicherheit auf der Straße. An der Vorderseite des Victoria Sevilla befindet sich ein LED-Scheinwerfer „Sprint“ des Herstellers BASTA. Das Rücklicht ist ebenfalls von BASTA. Das Modell ist „Riff Steady“. Das Standlicht sorgt für die permanente Ausleuchtung des Rades, auch wenn es nicht in Bewegung ist.
GewichtDas Gewicht beträgt 26,9 kg. Damit liegt es im Mittelfeld der e-Räder und erhält somit eine Bewertung für dieses Kriterium, die ebenfalls im mittleren Punktebereich anzutreffen ist.
RahmenhöheBei den Rahmenhöhen bietet der Hersteller eine sehr große Auswahl. Das Modell Wave ist in den Höhen 45 cm, 49 cm und 53 cm erhältlich. Das Herrenmodell wird in den Rahmenhöhen 53 cm und 57 cm angeboten.
ReichweiteNach der vollständigen Ladung des Akkus von vier Stunden ist es dem Fahrer möglich, mit dem Victoria Sevilla eine Strecke von bis zu 50 km zurückzulegen. Die Reichweite hängt von der Beschaffenheit des Bodens sowie der nötigen Unterstützung ab.
GesamtwertungInsgesamt ist das Victoria Sevilla ein sehr flexibles Elektrofahrrad. Mit seiner verstellbaren Federgabel und den unterschiedlichen Rahmenhöhen passt es sich optimal an seinen Fahrer an. Die Unterstützung durch den 26 V Motor ist bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h gegeben. Diese Unterstützung lässt sich in drei Stufen einstellen. Mit insgesamt 52 von höchstens 70 Punkten liegt das Victoria Sevilla in einem guten Mittelfeld.
Preis-/LeistungDas Elektrofahrrad ist für 1.800 Euro erhältlich. Dieser angemessene Preis verschafft dem Modell eine hohe Punktzahl in diesem Wertungsbereich.

Mit dem Preis von 1.800 Euro und der Reichweite von bis zu 50 km kann es sich bei der Konkurrenz sehr gut sehen lassen. Der hochwertige Akku mit dem Batterie-Management-System bietet eine Sicherheit für eine hohe Lebensdauer des Lithium-Ionen-Akkus. Das bedenkenlose Zwischenladen des Akkus macht das Victoria Sevilla zu einem idealen Begleiter auf kurzen sowie langen Strecken.

Klicken Sie auf das Bild und erforschen Sie die Details dieses Pedelecs

Ähnliche Artikel

2 Kommentare zu “„E-Bikes on Tour“–Eine Aktion der RWE Deutschland AG”

  1. Der E-Bike Award 2012 - News und Trends says:

    [...] die RWE Deutschland macht sich für das Thema Elektromobilität stark und konnte mit der Aktion „E-Bikes on Tour“ viele Menschen für das Thema Pedelec [...]

  2. heinzansbach says:

    Ihr KommentarLeider keine Power auf Dauer

    Das Fahrrad ist eines der günstigsten Pedelecs auf dem Markt.
    Der Rahmen ist stabil, die 7 Gang S-Ram Schaltung etwas schwergängig, aber zuverlässig mit guter Übersetzung. Der Motor zieht ganz ordentlich. Der Zweibeinständer nervt und ist auch von minderer Qualität. Ein Rahmenschloss wäre schön. Nur die Akkus sind ein Jammer. Halten gerade mal 50 Ladezyklen aus was, ca. 1.000 – 1.500 km entspricht. Bei 249.- € Kosten für Ersatzakku kommt man dann auf 20 Cent pro km, ohne Stromkosten. Es ist keine Freude, wenn man für 100 km mit dem Elektrofahrrad 20 Euro Kosten nur für den Akku hat. Daher Fahrrad ok, Akku schlecht, zumal er auch immer teuerer statt billiger wird.

    Der niedrige Kaufpreis lässt hohe Unterhaltskosten folgen. Mein F A Z I T :
    Ich kann aus eigener Erfahrung nur vom Kauf abraten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test