Test: VICTORIA Malente

19.09.11 Kommentare deaktiviert von
© Hermann Hartje KG

Das Pedelec Malente aus dem Hause VICTORIA ist ein besonders elegantes Cityrad. Der ergonomisch geschwungene Lenker sorgt für ein besonders entspanntes Fahrgefühl. Die Wellenform des Rahmens ermöglicht zudem einen leichten Auf- und Abstieg. Damit ist das Malente ein richtiges Wohlfühlrad. Doch nicht für Sportler, sondern für Genießer, die komfortabel von A nach B kommen wollen.

Die Frage nach der Unterbringung der Batterie wurde intelligent gelöst. Der Akku wurde einfach in den Gepäckträger integriert. Auf den ersten Blick kann man also nicht erkennen, dass es sich um ein City-Rad mit Hilfsmotor handelt. Insgesamt unterscheidet man hier drei Fahrstufen: Eco, Normal und Sport.

Sehen Sie in unserem Faktentest, nach welchen Kriterien wir das VICTORIA Malente bewertet haben und wir es abgeschnitten hat

Faktentest VICTORIA Malente

KriteriumBeschreibungBewertung
MotorDer 24 Volt starke bürstenlose Motor Tranz X PST hat eine Nenn-Dauerleistung von 250 Watt. Er befindet sich in der Vorderrad-Nabe.
RahmenDer robuste Alurahmen versteckt die Kabel im Inneren der Konstruktion. Das hervorragende optische Erscheinungsbild wird demnach nicht von diversen Zuleitungen beeinträchtigt.
GabelDie Luft-Federgabel aus dem Traditionshaus Suntour lässt sich ganz fein auf den Fahrer und den jeweiligen Untergrund einstellen. So hat man immer die ideale Dämpfung von Stößen und kann bequem auf dem Pedelec sitzen.
Sattel/SattelstützeDer Sattel Moody von Selle Royal passt sich wunderbar den Bedürfnissen des Fahrers an, der mit dem Victoria Malente gemütlich in der Stadt unterwegs sein will. Die breitere Auflage lässt das Blut besser zirkulieren und außerdem ist die Sattelstütze gefedert. Bequemer kann man nicht fahren.
ReifenDie Markenreifen mit der Bezeichnung "Energizer" kommen vom dem Traditionshersteller SCHWALBE. Sie sind an die Anforderungen angepasst, die man an Reifen für die Stadt hat. So haben sie vor allem auf Asphalt einen guten Grip. Die Reflexbeleuchtung sorgt zudem für mehr Sicherheit.
AkkutypDer Lithium-Ionen Akku ohne Memoryeffekt ist für seinen hohen Wirkungsgrad und die lange Lebensdauer bekannt. Die 25 Volt starke Batterie lässt sich innerhalb eines Zeitraums von 4 bis 5 Stunden vollständig aufladen.
AkkukapazitätDie Akkukapazität liegt bei diesem Modell bei beachtlichen 11 Ampere-Stunden. Das entspricht einer Energiekapazität von 275 Wattstunden (Wh). Im Vergleich zu anderen Modellen ist dieser Wert im oberen Drittel anzusiedeln.
SchaltwerkDas Schaltwerk Shimano Nexus verwaltet sieben Gänge. Für ein Stadtrad vollkommen ausreichend. Allerdings könnte es bei Gegenden mit steilen Steigungen an seine Grenzen kommen. Die Nabenschaltung ist gegenüber der Kettenschaltung besonders vorteilhaft, weil sie weniger anfällig für Wartungsarbeiten ist.
SchalthebelDie Drehgriff-Schaltung ist intuitiv und lässt sich butterweich bedienen. Vor allem für den Stadtverkehr ist die praktische Schaltung geeignet.
BremsenBeim Pedelec Victoria Malente wurden zuverlässige Tektor V-Brakes verbaut. Im Gegensatz zu Scheibenbremsen haben sie allerdings den Nachteil, dass sie empfindlich gegenüber Nässe und anderen Witterungsbedingungen und dadurch in der Bremswirkung beeinträchtigt sind. Positiv ist dagegen die zusätzliche Rücktrittbremse.
LichtanlageDie Halogenscheinwerfer sorgen für ausreichend Helligkeit, um auch in der Dämmerung und während der Nacht gut gesehen zu werden. Außerdem wurde im Victoria Malente das praktische Standrücklicht verbaut. So kann der Fahrer auch von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden, wenn die Beleuchtung nicht durch den Dynamo gespeist wird, beispielsweise, wenn man an der Ampel steht.
GewichtDas Gesamtgewicht liegt bei stolzen 24,9 Kilogramm. Um das Rad mal eben für eine Langstrecke im Auto mitzunehmen und im Umland zu fahren, ist das Victoria Malente eindeutig zu schwer.
RahmenhöheDas Victoria Malente wird in drei unterschiedlichen Rahmenhöhen angeboten. Entweder die 45 cm Variante mit 26'' Rädern oder die Rahmenhöhen 49 und 54 cm mit 28'' Rädern. Für diese gute Auswahl gibt es die Höchstpunktzahl.
ReichweiteDer Hersteller beziffert die maximale Reichweite mit 75 km. Dieser Wert richtet sich in erster Linie nach der Bodenbeschaffenheit und dem Fahrmodus. Weitere Faktoren, die die Reichweite beeinflussen, sind das Gewicht des Fahrers und das Wetter, so fällt die Reichweite bei Regen und starkem Wind ebenfalls anders aus.
GesamtwertungBesonderes Kennzeichen des City-Rads aus dem Hause Victoria ist die Vollfederung. Das ermöglicht ein entspanntes und komfortables Fahrgefühl für kurze Touren in der Stadt und für etwas längere Strecken. Allerdings ist die Reichweite nur im Mittelfeld angesiedelt. Wünschenswert wäre eine modernere LED-Beleuchtung oder die wartungsarme Scheibenbremsen-Technik. Trotzdem ist das Victoria Malente ein solides Pedelec für die Stadt. Unser Faktentest vergibt gute 57 von 70 möglichen Punkten.
Preis-/LeistungMit 1.799 Euro als unverbindlichen Verkaufspreis präsentiert sich das Victoria Malente als günstiges Pedelec, das auch als Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln gesehen werden kann.

Für den günstig zu nennenden Preis von 1.799 erhält man ein robustes aber dennoch elegantes Cityrad, das den Ansprüchen an diesen Einsatzbereich mehr als genügt. Man kann von einem ausgewogenen und harmonischen Preis-Leistungsverhältnis sprechen.


Und, was meinen Sie? Hat das VICORIA Malente Sie übereugt?
Schreiben Sie uns doch in einem kleinen Kommentar Ihre Meinung.

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “Test: KTM Macina Dual”

  1. Name says:

    Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test