Test: Schachner City Bike

23.09.11 Kommentare deaktiviert von

Das City Bike von Schachner ist ein sehr einfaches, aber dennoch komfortables Fahrrad mit Elektroantrieb. Die Rahmenform ermöglicht dem Fahrer ein einfaches Auf-und Absteigen. Der kompakte Vorderradantrieb ist sehr leise und unauffällig. Die notwendige Unterstützung ist durch den Drehgriff sehr einfach zu handhaben. Die Bedienung der sieben Gänge ist ebenfalls sehr einfach.

Der 250 Watt Radnabenmotor sorgt für die Tretunterstützung. Es verfügt zudem über eine Anfahrtshilfe. Das Schachner City Bike ist für ein sehr hohes Gesamtgewicht von 170 kg zugelassen. Außerdem ermöglicht das Rad eine bequeme Sitzhaltung. Es ist sehr gut für Menschen mit körperlichen Einschränkungen wie Rückenproblemen geeignet.

Wie das Pedelec in den einzelnen Kategorien abgeschnitten hat und wie das Gesamtfazit für das City Bike von Schachner ausfällt, können Sie hier in unserem Faktentest sehen.

Faktentest Schachner City Bike

KriteriumBeschreibungBewertung
MotorEin Hochleistungs-Neodym-Radnabenmotor liefert die nötige Energie für die Unterstützung des Fahrers. Dieser arbeitet mit einer Leistung von 250 Watt.
RahmenDer Rahmen des Pedelecs ist aus Aluminium hergestellt. Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Stabilität und eine gute Verarbeitung aus. Er ist in der Farbe weiß mit einem Dekor in schwarz, rot, blau, grün, orange oder violett erhältlich oder mit schwarzen Flammen. Die Lackierung ist ebenfalls sehr gut gelungen. Leider ist die Kabelführung nicht integriert. Das beschert dem Modell einen Punkteabzug in diesem Test.
GabelBei der Gabel des Rades handelt es sich um eine Federgabel. Der Vorteil einer Federgabel liegt in erster Linie in dem Komfort bei dem Befahren von schlechten Straßen oder Waldwegen. Der Fahrer wird somit vor Erschütterungen geschützt. Außerdem ermöglicht sie einen besseren Bodenkontakt auf unebenen Untergründen. Das ist besonders bei hohen Geschwindigkeiten erforderlich.
Sattel/SattelstützeDer Sattel sowie die Sattelstütze des City Bikes sind ebenfalls gefedert und runden den Sitzkomfort auf dem Rad ab.
ReifenDie Bereifung des Schachner City Bikes ist sehr gut und von einem renommierten Markenhersteller. Außerdem verfügen die Reifen über Reflexstreifen.
AkkutypBetrieben werden kann dieses Pedelec durch zwei verschiedene Akku-Typen. Zum einen durch NiMh-Akkus und zum anderen durch LiFePo4-Akkus. Lithium-Eisen-Phosphat Akkus sind aus den Lithium-Ionen Akkus entstanden und liefern eine hohe Leistungs- und Energiedichte.
AkkukapazitätDer Nickel-Metallhybrid-Akku verfügt über eine Akkukapazität von 4,5 Ah, 5 Ah oder 9 Amperestunden. Der Lithium-Eisen-Phosphat Akku verfügt über eine Akkukapazität von 5 Ah, 7,5 Ah und 9 Ah.
SchaltwerkDas Schalten der sieben Gänge wird durch die Shimano Nexus Nabenschaltung ermöglicht.
SchalthebelGeschaltet werden die Gänge einfach und schnell an dem Drehgriff des Lenkers. Das Modell eignet sich somit sehr gut für Einsteiger, die mit den Feinheiten einer Gangschaltung noch nicht vertraut sind.
BremsenDas Bremsen am Vorderreifen erfolgt mit einer V-Brake. Diese ermöglicht ein sehr angenehmes und gut regulierbares Bremsen für den Fahrer. Das Hinterrad wird mit einer Rücktrittbremse zum Stehen gebracht.
LichtanlageDie Beleuchtung an dem Rad erfolgt mit Halogenscheinwerfern. Zudem verfügt das Elektrofahrrad über eine Standlichtfunktion. An einer Ampel oder bei einem Stop im Straßenverkehr ist die Umgebung für den Fahrer weiterhin ausgeleuchtet und er wird sehr gut von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen. Das ist ein sehr großer Vorteil, denn die Sicherheit steht im Straßenverkehr stets im Vordergrund. Das Verwenden von LED-Scheinwerfer würde in dem Test mehr Punkte einbringen.
GewichtDas Rad wiegt insgesamt 29,4 kg. Es ist somit sehr schwer. 3,5 kg entfallen bereits auf dem Akku.
RahmenhöheDas Modell City Bike ist in zwei Varianten erhältlich. Zum einen mit einer Radgröße von 26 Zoll und einer Rahmenhöhe von 46 cm und zum anderen mit einer Radgröße von 28 Zoll und der Rahmenhöhe von 48 cm.
ReichweiteMit dem Schachner City Bike erreicht der Fahrer eine Distanz von bis zu 20 km ohne Mittreten. Die Reichweite ist zudem von der Beschaffenheit des Bodens und dem Gewicht des Fahrers abhängig. Des Weiteren hängt die Reichweite auch von dem gewählten Akku ab. Daher kann mit einem größeren Akku eine größere Reichweite von maximal 60 km erreicht werden.
GesamtwertungInsgesamt handelt es sich um ein Modell, das sehr gut für Einsteiger gedacht ist. Die Reichweite von 20 km ist nicht sehr weit und macht das Rad nur für kurze Ausflüge brauchbar. Bis zu 60 km Reichweite sind nur mit einem größeren Akku möglich. Die Unterstützung ist sehr harmonisch. Außerdem besitzt das Rad eine sehr gute Verarbeitung und einen hohen Komfort. Bei abgeschaltetem Antrieb lässt es sich ebenfalls sehr gut fahren. Insgesamt erreicht das Modell eine Punktzahl von 48 der möglichen 70 Punkte.
Preis-/LeistungDas Schachner City Bike ist zu einem Preis von 1.599,00 Euro erhältlich.

Entsprechend der Ausstattung und des Komforts, den dieses Elektrorad bietet, ist der Preis angemessen und es zählt damit zu den günstigeren Modellen.


Was ist Ihre Meinung zu diesem Pedelec?
Berichten Sie uns gerne in einem kleinen Kommentar, welches Modell Sie fahren oder welches Modell Sie sich gerne kaufen möchten.

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “Kraft und Anmut-Fahrbericht zum GRACE PRO E-Motorbike (2010)”

  1. E.Malota says:

    Ihr Kommentar
    Das AVE Metro ist überwiegend für den City-Gebrauch geeignet. Mehr als 30 km Reichweite sind kaum erreichbar! Ein zweiter Akku ist außerhalb von Deutschland derzeit nicht erhältlich, da sie im Gegegnsatz zu Kompletträdern als “Gefahrengut” versandt werden müssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test