Test: Riese und Müller Birdy Hybrid

09.05.11 3 Kommentare von
© riese und müller GmbH

Birdy Hybrid Pedelec von Riese und Müller ist ein sehr trendiges Pedelec. Die Vorteile dieses Rades liegen auf der Hand: Es ist durch die Möglichkeit der Faltung leicht zu transportieren und eignet sich daher hervorragend als Stadtrad oder für den Urlaub. Für das Pedelec wird kein Führerschein benötigt, es ist führerschein- und zulassungsfrei. Mit einer Unterstützung von bis zu 25 km/h kann das Birdy Hybrid als City-Bike optimal in der Stadt genutzt werden. Wichtig ist bei diesem Rad der Komfort, die Flexibilität und der Spaß.

Vom 27.05.2011 bis zum 29.05.2011 findet in Hamburg das Welt-Birdy-Treffen statt. Ein klares Zeichen dafür, wie beliebt das Birdy Fahrrad ist, ob nun in der Hybrid Version oder als klassisches Faltrad ohne Antrieb.

Das Birdy Hybrid Pedlec von Riese und Müller hat 2008 bei ExtraEnergy.org die Testauszeichnung “sehr gut” bekommen und bekam 2006 den if product design award. Auch in unserem Pedelec-Portal.net Faktentest haben wir das Birdy Hybrid in seinen Spezifikationen untersucht um Ihnen so eine gute Vergleichsgrundlage zu anderen Pedelecs zu bieten. Als Fazit können wir zu diesem Pedelec sagen: klein, leicht, aber wirklich groß in der Wirkung.


Faktentest Birdy Hybrid

KriteriumBeschreibungBewertung
MotorDer starke Bion-X Motor mit 250 Watt ist aktuell das anspruchsvollste System, das es auf dem Pedelec-Markt gibt. Die Energie wird wirkungsvoll und effizient eingesetzt.
RahmenDer Aluminiumrahmen 7005 T6 ist WIG-geschweißt, hat eine integrierte Kabelführung und einen eleganten Klappmechanismus
GabelDie Aluminium Gabel mit einer gehobenen Schwinge sorgt dafür, dass auch bei einem kompakten Faltrad nicht auf Komfort Verzichtet werden muss
SattelstützeDer Sattel ist konstruktionsbedingt weit ausfahrbar. Eine eigene Federung entfällt, da das Bike neben der Vordergabelfederung auch über eine Heckfederung verfügt
ReifenDas Birdy hybrid ist mit Schwalbe Big Apple 50-355 Reifen ausgestattet. Die nur 18 Zoll kleinen Räder sind einer der Abstriche, die man bei einem Faltrad gegenüber einem "normalen Fahrrad" machen muss
AkkutypDas Birdy hybrid ist mit einem modernen Lithium-Ionen Akku ausgestattet, der durch einen hohen Wirkungsgrad überzeugt und im Vergleich zu anderen Batteriesystemen viele Ladezyklen ermöglicht. Der Akku ist in der Lenkertasche untergebracht und sorgt so für einen problemlosen Wechsel
AkkukapazitätDer Akku verfügt über eine Kapazität von 10 Ah bei einer Energiedichte 240 Wh und 24 Volt Spannung. Damit zählt es bereits zu den leistungsstärkeren Energieträgern unter den Pedelecs
SchaltwerkDas verbaute Shimano Capreo Schaltwerk mit seinen 8 Gängen hat eine für Falträder überdurchschnittliche differenzierte Übersetzung
SchalthebelDer Schimano Drehgriff erlaubt einen einfachen und intuitiven Gangwechsel. Drehgriffe sorgen für eine leichte und intuitive Handhabung
BremsenVorne und hinten verfügt das Rad über Avid Single Digit 5 V Bremsen. Scheibenbremsen oder Rücktrittbremse sind jedoch nicht erhältlich
LichtanlageDie Beleuchtung ist in der Grundausstattung nicht vorhanden, sondern lediglich als optionales Zubehör erhältlich
GewichtMit einem Gewicht von lediglich 18,5 kg ist das Birdy hybrid eines der leichtesten Pedelecs auf dem Markt und macht es zu einem idealen Begleiter auch auf Reisen
RahmenhöheDie Rahmenhöhe ist lediglich universal erhältlich.
ReichweiteMit einer Reichweite von bis zu 37/47 km bei Standardeinstellung (gemäß ExtraEnergy, Mixed Track) liegt das Birdy Hybrid im Vergleich zu anderen Pedelecs eher im unteren Bereich
GesamtwertungDas Birdy Hybrid hat durchaus einige Vorteile, wie zum einen das Gewicht und zum anderen die Möglichkeit der Flexibilität durch das Falten. Daher eignet sich das Rad besonders gut für die Stadt. Abstriche sind bei diesem Pedelec zum einen in der Reichweite zu machen. Eine weitere Schwäche ist der Akku in der Lenkertasche. Während er zwar leicht abzunehmen und aufzuladen ist, führt er aufgrund des Gewichtes der Lenkertasche dazu, dass das Rad relativ unstabil steht. In unserem Pedelec-Portal.net Faktentest erhält das Rad 53 von möglichen 70 Punkten
Preis-/LeistungDas günstigste Pedelec ist das Birdy Hybrid mit einem UVP von 3.499 EUR nicht. Allerdings besticht das Rad durch seine Flexibilität und Leichtigkeit und ist damit gut für Menschen geeignet, die ein Fahrrad für die Stadt suchen, das sie schnell transportieren können.

Sehen Sie hier eine Faltanleitung für das Birdy Hybrid

Ähnliche Artikel

2 Kommentare zu “„E-Bikes on Tour“–Eine Aktion der RWE Deutschland AG”

  1. Der E-Bike Award 2012 - News und Trends says:

    [...] die RWE Deutschland macht sich für das Thema Elektromobilität stark und konnte mit der Aktion „E-Bikes on Tour“ viele Menschen für das Thema Pedelec [...]

  2. heinzansbach says:

    Ihr KommentarLeider keine Power auf Dauer

    Das Fahrrad ist eines der günstigsten Pedelecs auf dem Markt.
    Der Rahmen ist stabil, die 7 Gang S-Ram Schaltung etwas schwergängig, aber zuverlässig mit guter Übersetzung. Der Motor zieht ganz ordentlich. Der Zweibeinständer nervt und ist auch von minderer Qualität. Ein Rahmenschloss wäre schön. Nur die Akkus sind ein Jammer. Halten gerade mal 50 Ladezyklen aus was, ca. 1.000 – 1.500 km entspricht. Bei 249.- € Kosten für Ersatzakku kommt man dann auf 20 Cent pro km, ohne Stromkosten. Es ist keine Freude, wenn man für 100 km mit dem Elektrofahrrad 20 Euro Kosten nur für den Akku hat. Daher Fahrrad ok, Akku schlecht, zumal er auch immer teuerer statt billiger wird.

    Der niedrige Kaufpreis lässt hohe Unterhaltskosten folgen. Mein F A Z I T :
    Ich kann aus eigener Erfahrung nur vom Kauf abraten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test