Test: Gazelle Orange Excellent Innergy

26.09.11 Kommentare deaktiviert von
© Gazelle GmbH

Das Orange Excellent Innergy des Herstellers Gazelle gehört zu den sehr eleganten Fahrrädern mit Hilfsmotor. Es verfügt über ein großes Display, eine hervorragende Beleuchtung sowie Lederhandgriffe und eine Satteltasche. Dank der elektronischen Unterstützung wird mit diesem Modell eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h erreicht.

Das Pedelec verfügt über einen 250-Watt-Motor. Zudem ist es mit drei verschiedenen Akkumodellen von Bronze bis Gold kombinierbar.

Diese unterscheiden sich in ihrer Wattstundenzahl und der damit verbundenen Reichweite. Nach einer Ladezeit von vier bis sechs Stunden verspricht der Hersteller eine Reichweite von 55 km bis 120 km. Die Gesamtbelastung des Rades beträgt 130 kg. Außerdem verfügt das Gazelle Orange Excellent Innergy teilweise über einen Rücktritt. Luxus und Komfort stehen bei diesem Modell stets im Vordergrund.

Über welche Leistungsmerkmale das Orange Excellent Innergy verfügt sehen Sie in unserem Faktentest.

Faktentest Gazelle Orange Excellent Innergy

KriteriumBeschreibungBewertung
MotorBetrieben wird das E-Bike mit einem 250-Watt-Gleichstrommotor, der sich an der Nabe des Vorderrads befindet. Das Drehmoment beträgt 29 Nm.
RahmenDer Rahmen des Gazelle Orange Excellent Innergy ist aus Aluminium gefertigt. Es ist als Freilaufmodell für Damen und Herren in der Farbe Premiumweiß/Grasgrün erhältlich. Ein Modell mit Rücktritt besteht lediglich für Damen dieses ist in den Farben Titan/Dunkelschwarz gehalten.
GabelDie Gabel des Rades ist gefedert. Somit bekommt der Fahrer Unebenheiten während des Fahrens nur gedämpft zu spüren. Das Fahrvergnügen wird somit nicht getrübt.
Sattel/SattelstützeAußerdem sorgt ein Selle Royal Coast RVL special Sattel für einen bequemen Sitz. Das Rad eignet sich mit einem Gold-Akku sehr gut für lange Strecken. Dabei ist es sehr wichtig, auch auf langen Strecken ein angenehmes Sitzgefühl zu verspüren. Des Weiteren ist die Sattelstütze ebenfalls gefedert.
ReifenDie Vorder- sowie Hinterreifen stammen von dem Hersteller Schwalbe und sind das Modell City Lite.
AkkutypDas Gazelle Orange Excellent Innergy verfügt über einen abnehmbaren Lithium-Ionen-Akku. Dieser ist mit drei verschiedenen Akkumodellen kombinierbar. Zur Auswahl stehen die Modelle Bronze, Silber und Gold. Beim Kauf entscheidet sich der Kunde für ein Akkumodell, das auf seine individuelle Nutzung abgestimmt ist.
AkkukapazitätDie Kapazität des Akkus unterscheidet sich in den drei Modellen. Für das Modell Bronze beträgt sie 7 Ah, das Modell Silber verfügt über 9 Ah und die höchste Kapazität hat das Modell Gold mit 11 Ah.
SchaltwerkDem Fahrer des Rades stehen acht Gänge zur Verfügung. Diese werden über eine Shimano Nexus geschalten. Es handelt sich hierbei um eine Nabenschaltung.
SchalthebelDie Schaltung der 8 Gänge erfolgt über einen Drehgriff. Somit ist nicht nur die Bedienung des Displays sehr einfach, sondern der Fahrer kann zudem problemlos schalten und sich weiterhin vollkommen auf den Straßenverkehr konzentrieren.
BremsenDie Hinterradbremse ist von dem Hersteller Shimano. Einige Modelle verfügen zudem über einen Rücktritt. Bei der Vorderradbremse handelt es sich um Rollerbrakes mit Coolingdisks. Der Vorteil dieser Bremsen ist, dass sie wartungsfrei sind, weil die komplette Mechanik witterungsgeschützt liegt. Außerdem lässt sich die Bremskraft sehr gut dosieren.
LichtanlageDie Beleuchtung des Rades erfolgt über einen Lichtsensor. Diese funktioniert ebenfalls im Stand. Die Beleuchtung des Rades ist extrastark und überzeugt mit 60 Lux. Demzufolge erfüllt das Modell ein weiteres Kriterium für eine sichere Nutzung im Straßenverkehr.
GewichtDas Modell wiegt 26,8 kg. Es ist somit lediglich 5,5 kg schwerer als ein normales Fahrrad. Der Motor ist mit seinen 3,0 kg sehr leicht und der abnehmbare Akku verfügt über ein Gewicht von 2,5 kg.
RahmenhöheDem Käufer stehen verschiedene Rahmenhöhen zur Auswahl. Das Modell für Damen ist in den Höhen 46 cm, 49 cm, 53 cm und 57 cm erhältlich. Herrenmodelle sind in den Rahmenhöhen 53 cm, 57 cm und 61 cm erhältlich.
ReichweiteDie Reichweite variiert entsprechend des jeweiligen Akkus sehr stark. Mit dem Akkumodell Bronze wird der Fahrer auf einer Distanz von bis zu 55 km unterstützt. Bei dem Modell Silber sind es 80 km und mit dem Goldmodell ist eine Unterstützung bis zu 120 km möglich. Zudem ist die Reichweite von der gewählten Trittkraftverstärkung abhängig.
GesamtwertungInsgesamt verfügt das Orange Excellent Innergy des Herstellers Gazelle über ein sehr edles Design. Mit seinen drei variablen Akkutypen lässt es sich optimal auf die jeweilige Nutzung anpassen. Bei einer Reichweite von 55-120 km eignet es sich sehr gut auf langen Strecken. Bei dem Kauf eines Herrenmodells ist darauf zu achten, dass diese lediglich als Freilaufmodell erhältlich sind. Insgesamt erhält das Modell bei der Bewertung 58 von möglichen 70 Punkten.
Preis-/LeistungDas Modell ist ab einem Preis von 2.499 Euro erhältlich. In diesem Preis ist bereit ein Bronze-Akku enthalten. Ein leistungsstärkerer Motor lässt den Preis selbstverständlich steigen.

Das Modell Orange Excellent Innergy ist ein sehr gut ausgestattetes Topmodell. Seine exklusive Ausstattung rechtfertigt den Preis von 2.499 Euro mit einem Akku des Typs Bronze. Dank dieser verschiedenen Akkumodelle lässt sich das Rad zu einem späteren Zeitpunkt mit einem anderen Akku aufrüsten.

Sehen Sie sich auch das Modell für Frauen bis ins Detail an und lassen Sie sich von der Qualität überzeugen

© Gazelle GmbH

© Gazelle GmbH

Was meinen Sie? Hat das Pedelec Sie auch überzeugt?
Schreiben Sie uns gerne in einem kleinen Kommentar Ihre Meinung und berichten Sie uns von Ihren Pedelec Erfahrungen.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare zu “„E-Bikes on Tour“–Eine Aktion der RWE Deutschland AG”

  1. Der E-Bike Award 2012 - News und Trends says:

    [...] die RWE Deutschland macht sich für das Thema Elektromobilität stark und konnte mit der Aktion „E-Bikes on Tour“ viele Menschen für das Thema Pedelec [...]

  2. heinzansbach says:

    Ihr KommentarLeider keine Power auf Dauer

    Das Fahrrad ist eines der günstigsten Pedelecs auf dem Markt.
    Der Rahmen ist stabil, die 7 Gang S-Ram Schaltung etwas schwergängig, aber zuverlässig mit guter Übersetzung. Der Motor zieht ganz ordentlich. Der Zweibeinständer nervt und ist auch von minderer Qualität. Ein Rahmenschloss wäre schön. Nur die Akkus sind ein Jammer. Halten gerade mal 50 Ladezyklen aus was, ca. 1.000 – 1.500 km entspricht. Bei 249.- € Kosten für Ersatzakku kommt man dann auf 20 Cent pro km, ohne Stromkosten. Es ist keine Freude, wenn man für 100 km mit dem Elektrofahrrad 20 Euro Kosten nur für den Akku hat. Daher Fahrrad ok, Akku schlecht, zumal er auch immer teuerer statt billiger wird.

    Der niedrige Kaufpreis lässt hohe Unterhaltskosten folgen. Mein F A Z I T :
    Ich kann aus eigener Erfahrung nur vom Kauf abraten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test