Test: Batavus Padova Easy Deluxe

07.09.11 Kommentare deaktiviert von
© Batavus Bäumker GmbH

Das Padova Easy Deluxe ist ein Klassiker des Herstellers Batavus unter den E-Bikes. Das Modell verfügt über einen sehr tiefen Einstieg. Somit eignet sich das Pedelec sehr gut für den Gebrauch in der Stadt sowie für Radfahrer mit Knie- oder Rückenproblemen.

Das Modell ist mit seinen unterschiedlichen Rahmenhöhen für Frauen sowie Männer geeignet. Die ION-Technologie sorgt für einen zusätzlichen Antrieb mit bis zu 24 Volt. Die Reichweite des Rades beträgt 50 bis 100 km. Diese resultiert aus dem gewählten Fahrmodus sowie der Fahrweise und dem jeweiligen Gelände. Außerdem befindet sich an dem Rad eine Satteltasche mit Reparatursatz.

Faktentest Padova Easy Deluxe

KriteriumBeschreibungBewertung
MotorDer Motor verfügt über eine Leistungsfähigkeit von 24 Volt und einem Energiespeichervermögen von 264 Wh. Der Nabenmotor befindet sich am Hinterrad.
RahmenDer Rahmen dieses Elektrofahrrads ist aus Aluminium 7005 gefertigt. Der Rahmentype ist das Modell X-tra niedriger Einstieg. Wie der Name schon sagt, ist es für den Fahrer sehr leicht, auf das Rad aufzusteigen. Die Farbe des Padova Easy Deluxe ist Silber/Marienblau.
GabelDie Gabel ist gefedert. Das ist besonders auf unebenen Flächen sehr wichtig und sogt für ein angenehmes Fahrvergnügen.
Sattel/SattelstützeAls Sattel ist das Model Selle Royal 5115 angebracht. Die Sattelstütze ist gefedert. Das verschafft dem Fahrer einen ausgezeichneten Komfort und verleiht dem Modell im Test die Höchstpunktzahl.
ReifenDie Räder bestehen aus Aluminium Hohlkammerfelgen des Herstellers Rigida. Die Speichen sind aus rostfreiem Stahl. Außerdem ist eine Reflexbereifung gegeben. Die Reifen eigenen sich auf holprigen Untergründen sowie glatten Straßen. In beiden Fällen verspricht der Hersteller einen optimalen Grip.
AkkutypHierbei handelt es sich um einen Nickel Metallhybrid Akku. Dieser befindet sich im Rahmen des E-Bikes.
AkkukapazitätDer Lithium Ionen Akku hat eine Spannung von 24V und 10Ah. Damit kann das E-Bike eine gute Reichweite von 40 bis 80 km erreichen, je nach Einstellung.
SchaltwerkDie Shimano-Nexus 7-Gang Nabenschaltung ist eine zuverlässige und bei Fahrrädern häufig eingesetzte Gangschaltung. Sie sorgt für einen reibungslosen, schnellen und unkomplizierten Gangwechsel.
SchalthebelDie Schaltung der sieben Gänge erfolgt über den Shimano Nexave T300. Dieser Vorgang passiert ganz bequem und der Fahrfluss wird davon nicht beeinträchtigt.
BremsenGebremst wird auf dem Batavus Padova Easy mit einer Trommelbremse hinten und einer Shimano Rollenbremse vorne. Mit ihrer geschlossenen Bauform sind Trommelbremsen wenig anfällig für Wasser und Staub. Demzufolge ist die Bremse auch bei schlechten Witterungsbedingungen zuverlässig.
LichtanlageDie Beleuchtung des Fahrrads erfolgt am vorderen Teil des Rades mit Trelock Halogen Scheinwerfern. Die Rückleuchten werden automatisch mit Batterie betrieben und bestehen aus dem Typ Batavus Skirtlight.
GewichtDas E-Bike hat ein Gewicht von 29 kg und ist damit verhältnismäßig schwer für Fahrräder dieser Art. Für dieses hohe Gewicht gibt es einige Punkte Abzug im Test.
RahmenhöheBei dem Modell gibt es keine speziellen Ausrichtungen bezüglich der Rahmenhöhe für Männer und Frauen. Der niedrige Einstieg eignet sich für jedes Geschlecht. Das Padova Easy Deluxe ist in den Rahmenhöhen 45 cm, 50 cm, 55 cm und 60 cm erhältlich.
ReichweiteDie Reichweite ist von den Gegebenheiten der Umgebung abhängig sowie von der eigenen Tretleistung des Fahrers. Die Reichweite des E-Bikes liegt laut Angaben des Herstellers zwischen 50 und 100 km.
GesamtwertungInsgesamt handelt es sich um ein gut ausgestattetes Elektrofahrrad. Sein tiefer Einstige macht es gerade für Ausflüge in die Stadt sehr beliebt. Mit einer Reichweite von 50 bis 100 km liegt es im Mittelfeld der E-Bikes. Der 24 Volt Motor unterstützt die Tretleistung des Fahrers nach Bedarf. Insgesamt hat das Batavus Padova Easy Deluxe von den möglichen 70 Punkten im Test 47 Punkte erreicht.
Preis-/LeistungDie UVP dieses Modelles liegt bei 2099,00 Euro. Demzufolge handelt es sich um ein mittelklassiges Preismodell.

Für den Preis von 2099,00 Euro erhält der Kunde ein Modell, das auch auf langen Strecken geeignet ist. Dank der individuellen Rahmenhöhen passt sich das Elektrofahrrad seinem Fahrer an. Das Display am Lenker ist sehr übersichtlich und einfach zu bedienen.


Sehen Sie sich mit einem Klick auf das Bild die Vorteile des Rades genauer an

Ähnliche Artikel

2 Kommentare zu “„E-Bikes on Tour“–Eine Aktion der RWE Deutschland AG”

  1. Der E-Bike Award 2012 - News und Trends says:

    [...] die RWE Deutschland macht sich für das Thema Elektromobilität stark und konnte mit der Aktion „E-Bikes on Tour“ viele Menschen für das Thema Pedelec [...]

  2. heinzansbach says:

    Ihr KommentarLeider keine Power auf Dauer

    Das Fahrrad ist eines der günstigsten Pedelecs auf dem Markt.
    Der Rahmen ist stabil, die 7 Gang S-Ram Schaltung etwas schwergängig, aber zuverlässig mit guter Übersetzung. Der Motor zieht ganz ordentlich. Der Zweibeinständer nervt und ist auch von minderer Qualität. Ein Rahmenschloss wäre schön. Nur die Akkus sind ein Jammer. Halten gerade mal 50 Ladezyklen aus was, ca. 1.000 – 1.500 km entspricht. Bei 249.- € Kosten für Ersatzakku kommt man dann auf 20 Cent pro km, ohne Stromkosten. Es ist keine Freude, wenn man für 100 km mit dem Elektrofahrrad 20 Euro Kosten nur für den Akku hat. Daher Fahrrad ok, Akku schlecht, zumal er auch immer teuerer statt billiger wird.

    Der niedrige Kaufpreis lässt hohe Unterhaltskosten folgen. Mein F A Z I T :
    Ich kann aus eigener Erfahrung nur vom Kauf abraten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test