Stützräder an Elektrofahrrad – gibt es so etwas oder kann man es nachträglich montieren?

09.02.11 3 Kommentare von

Man muss sich schon auf die Suche begeben, wenn man auf der Suche nach Stützrädern für ein Elektrofahrrad ist. Die Palette an Zubehör ist umfangreich, doch Stützräder führen die wenigsten Shops für Elektrofahrräder. Selbst Seiten, die ausschließlich der Information dienen und keine eigenen Produkte verkaufen, bieten bei der Suche nach Stützrädern keine Angebote an.

Trotzdem ist es nicht unmöglich, Unterstützung beim Fahren des Elektrofahrrades zu bekommen. Gerade für Menschen mit körperlichen Beschwerden oder Behinderungen ist ein Elektrofahrrad eine hilfreiche Sache. Da der Kraftaufwand deutlich geringer ist, als bei einem herkömmlichen Fahrrad, können sich auch Menschen mit Einschränkungen mit einem Elektrofahrrad problemlos fortbewegen. Selbst für Menschen, die sich zu Fuß nicht mehr gut bewegen können, ist ein Elektrofahrrad eine gute Alternative. Es hilft, sich trotz körperlicher Einschränkungen in Bewegung zu setzen und trägt so zu einem besseren Gefühl bei. Man mag es kaum glauben, aber das Elektrofahrrad kann sogar heilende Wirkung erzielen. So berichteten Diabetiker davon, dass nach regelmäßigen Fahrten die Blutzuckerwerte deutlich besser wurden, als vor dem Einsatz des Rades. Besonders ältere Menschen haben zuweilen Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht.

Das beste Elektrofahrrad nützt nur wenig, wenn die Gefahr besteht, dass der Nutzer sich nicht darauf halten kann. Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht sind für ältere oder beeinträchtigte Menschen nichts Ungewöhnliches. Um trotzdem die zahlreichen Vorteile eines Elektrofahrrades nutzen zu können, sind Stützräder daher die beste Hilfe. Doch wenn man im Fachhandel danach fragt, erhält man häufig die Antwort, dass so etwas leider nicht geführt werde. Trotzdem gibt es sie, die Stützräder für das Elektrofahrrad. Während es ein Leichtes ist, für Kinderfahrräder Stützräder zu bekommen, ist das Angebot für Elektrofahrräder überschaubarer. Wenn man sich ein wenig umsieht, wird man aber Stützräder finden, die auf viele verschiedene Modelle zugeschnitten sind. Die meisten Stützräder für das Elektrofahrrad passen für die Radgrößen 12, 16, 20, 24, 26 und 28 Zoll. Dazu muss man sagen, dass es bei den Stützrädern für 28 Zoll um Sonderanfertigungen geht, die dementsprechend teurer sind.

In der Regel sind Stützräder für das Elektrofahrrad nur dann zu verwenden, wenn es sich um ein Rad mit Nabenschaltung handelt. Wer sich Stützräder für ein Elektrofahrrad zulegen möchte, sollte darauf achten, dass sie möglichst über eine höhenverstellbare Stützfunktion verfügen. Von Vorteil ist es auch, wenn der Dämpfungswiederstand stufenlos einstellbar ist. Die Stützräder sollten nach Möglichkeit nicht zu viel Eigengewicht haben. Das würde nicht nur beim Fahren den Komfort einschränken, sondern auch, wenn die Stützräder ohne Rad transportiert werden müssen. Um sich Probleme zu ersparen, achtet man am besten darauf, dass die Stützräder durch jede Normtür passen.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare zu “Geschwindigkeit von Elektrofahrrädern – wie ist die Höchstgeschwindigkeit von Elektrofahrrädern, wie schnell werden sie?”

  1. Devilasks says:

    Hallo Redaktion,

    Ihr meint wohl, dass ein Mofaführerschein notwendig ist, wenn man über 25 km/h fährt, oder?

    Grüße,

    devilasks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test