Pedelecs mieten – wo geht das?

20.12.11 6 Kommentare von
© Derby Cycle GmbH

Pedelecs sind schon sehr lange beliebt. Nicht mehr weil sie der Gesundheit dienen, werden die Fahrräder mit einem kleinen Akku-Motor gekauft und genutzt, sondern damit wird auch sehr stark die Umwelt entlastet. Doch oft besteht ein kleiner Nachteil, bei der Anschaffung der Pedelecs, und zwar der Preis. Ein Pedelec ist sehr preisintensiv und auch die Ersatzteile, wie beispielsweise der Akku bildet keine Ausnahme. Solch ein Teil kostet schnell zwischen 400 und 1000 Euro. Aus diesem Grund versuchen die Menschen auf Alternativen umzusteigen und mieten sich daher bei Bedarf ein Pedelec.

Doch das ist auch nicht so einfach. Es müssen die passenden Geschäfte und Ausleihstationen vorhanden sein, damit man sich solch ein Rad mieten kann. Aus diesem Grund sollte man sich im Vorfeld sehr gut informieren, wenn man beispielsweise in den Urlaub fahren möchte, ob es am Reiseziel eine Station gibt, bei welchen man Pedelecs ausleihen kann. Wenn das möglich ist, sind ein paar wichtige Punkte nicht zu vergessen. Sind mehrere Pedelec Verleiher vorhanden, dann kann man beispielsweise einen Vergleich vornehmen, um die günstigsten Konditionen ausfindig zu machen. Denn nicht bei allen Stationen, bei welchen man sich ein Pedelec ausleihen kann, sind die Preise gleich. Diese schwanken sehr und da kann eine Stunde ausleihen schon mal 50 Euro und mehr kosten und das ist meist viel zu viel.

Doch dies lässt sich vermeiden. Natürlich sollte auch auf die Verfügbarkeit geachtet werden. Nicht bei allen Ausleihstationen sind auch noch Pedelecs verfügbar. Ist der Urlaub fest geplant. Kann man sich solche Räder für den gewünschten Zeitraum reservieren lassen. Somit werden die Pedelecs vorgemerkt und im Urlaub werden diese dann nur noch abgeholt. Meist muss man noch Pfand hinterlegen, damit man das Fahrrad auch zurückbringt. Mitunter ist es der Personalausweis. Denn dieser wird auf der Heimreise oft benötigt. Das wird aber unterschiedlich gehandhabt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich im Vorfeld im Internet ausführlich zu informieren. Dann stellt das Pedelec ausleihen sicher kein Problem mehr dar.

Ist eine etwas weitere Strecke auf sich zu nehmen, um an das gewünschte Pedelec zu gelangen, dann kann man den Weg doch so einplanen, dass man danach gleich in Richtung des Urlaubsziels fahren kann. Radtouren lassen sich mit einem Pedelec sehr gut gestalten. Kleinere Steigungen lassen sich ohne viel körperliche Anstrengung meistern. Dies hat man dem Akku zu verdanken, welcher darin integriert ist. Darauf sollte beim Ausleihen ebenfalls geachtete werden. Ein guter Verleiher bietet den Kunden einen Ersatzakku mit an. Besonders bei weiteren Strecken lässt sich schlecht abschätzen, wie lang der erste Akku halten wird. Dies hängt vor allem von der Beschaffenheit der Umgebung und auch von der Witterung ab.

Es gibt sehr viele Verleih-und Akkuwechselstationen in Deutschland, aber auch über Deutschland hinaus. Wer auf die Insel Rügen in den Urlaub fährt, der hat 34 verschiedene Verleih- und Akkuwechselstationen zur Auswahl. In den Kitzbüheler Alpen können Freude der Fahrräder mit Hilfsmotor unter 180 verschiedene Stationen auswählen. Sogar auf Mallorca gibt es eine Verleihstation, um die Insel mit einem Elektrofahrrad zu erkunden.

Wenn Sie in den Urlaub fahren, informieren Sie sich dort über die möglichen Verleih- und Akkuwechselstationen.
Des Weiteren können Sie auf der Seite movelo.com Ihre bevorzugte Region herausfiltern um zu sehen, wo Sie Elektrofahrräder leihen und Akkus wechseln können.

6 Kommentare zu “Pedelecs mieten – wo geht das?”

  1. charlys-tante says:

    Ihr Kommentar
    Hallöchen,
    schaut euch doch mal auf den Movelo-Seiten um,da gibt es ganze Regionen wo das Pedelec geliehen und der Akku an Wechselstationen getauscht werden kann.

    • Redaktion says:

      Hallo charlys-tante,
      vielen Dank für den Tipp. Das werden wir uns sofort mal ansehen.
      Viele Grüße

  2. Norbert Arend says:

    Ihr Kommentar
    In der Pfalz gibt es zwei Verleihstationen die sogar E-Bike bzw. in Gruppenstärke vermieten.

    Der Fahrradverleih Pfalz mit derzeit neuen Verleihstationen, u.a. in Bad Dürkheim, Speyer, Karlsruhe, Bad Bergzabern hat insgesamt 25 E-Bike im Verleihprogramm. Vorteil ist, dass man sein Fahrrad, auch E-Bike, an einer anderen Station zurückgeben kann.

    http://www.fahrradverleih-pfalz.de

    Die gleiche Anzahl vermietet vermietet auch das Radhaus Koch in Mutterstadt.

    Beide Verleiher sind Kooperationspartner von genussradeln-pfalz. genussradel-pfalz hat 2011 bereits einige genussvolle E-Bike Touren mit Gruppen durchgeführt. Auch Einzelgäste leihen sich zunehmend ein E-Bike um die leicht hügelige Pfalz bequem zu erkunden.

    Genussvolle Grüße vom Pfälzer Schlaraffenland

  3. Norbert Arend says:

    Ihr Kommentar

    hatte in meinem Beitrag die Internetadresse vergessen;

    http://www.genussradeln-pfalz.de
    http:www.radurlaub-pfalz.de

  4. Elbmarschenhaus says:

    Auch in der schönen Haseldorfer Marsch am Stadtrand von Hamburg kann man E-Bikes leihen:
    http://www.jaspo.eu/ebike_vermietung.html

    Viel Spaß beim Fahren wünscht das team vom Elbmarschenhaus

  5. Elektro-Fahrradverleih-Eifel says:

    Elektro-Fahrradverleih-Eifel
    mit dem Pedelec zu den Highlights der Eifel!

    unsere Pedelecs kommen ohne Akku-Wechselstationen
    ( die nie da sind wo man sie braucht) aus, weil unsere 18 Ah-Akkus bis zu 140 km (persönlich getestete 70 – 100km) ohne Aufladung fahren. Bei mehrtägigen Touren gebe ich meiner Kundschaft die kleine Ladestation einfach mit, damit der Akku nachts wieder aufgeladen werden kann. Meine Kunden wissen diese Unabhängigkeit sehr zu schätzen und fahren gerne den Ahrtalradweg, den Kylltalradweg, den Maare-Moselradweg usw, die alle von unserem Standort in Blankenheimerdorf leicht zu erreichen sind.

    Freue mich auf Euren Besuch unter:
    http://www.Elektro-Fahrradverleih-Eifel.de

Test