Pedelec Erfahrungen – Erfahrungsberichte über Pedelecs

05.05.11 Kommentare deaktiviert von
© GIANT Deutschland GmbH

Wirft man einen Blick auf die Erfahrungen, die mit Pedelecs gemacht wurden, wird schnell deutlich, dass es zwei große Gruppen von Interessierten gibt, die sich zum Pedelec äußern. Zur ersten Gruppe zählen die Einsteiger. Hier dreht es sich um Erfahrungen zu grundsätzlichen Fragen. Das beginnt natürlich immer damit, welches Pedelec das Beste ist, wenn man vorher noch nie eines gefahren hat. Dann kommt auch schon die zweite große Gruppe zum Vorschein: die Erfahrenen.

In Foren liest man immer wieder von Menschen, die sich ein Pedelec anschaffen wollen, aber nicht wissen, welches das Beste ist. Erfahrene Nutzer beantworten diese Frage meistens mit einigen Gegenfragen. Wofür wird das Pedelec gebraucht? Sollen lange oder kurze Strecken zurückgelegt werden? Handelt es sich um Fahrten auf ebener Strecke oder fährt man Steigungen? Soll der Akku lange halten oder das Pedelec besonders günstig sein? Diese und andere Dinge müssen zunächst geklärt werden, wenn man eine korrekte Aussage treffen möchte.

Erfahrungswerte zeigen, dass der Akku eine große Rolle spielt. Eine Batterie, die bereits nach 30 Kilometern neu aufgeladen werden muss, machen wenig Freude und sorgt für nervtötende Situationen. Denn die Erfahrungswerte besagen, dass das Fahren auf einem Pedelec mit leerem Akku eine wirklich anstrengende Angelegenheit sein kann. Schließlich muss man das Gewicht der Batterie zusätzlich transportieren. Da ist einiges an Muskelkraft gefordert. Die meiste Nutzer raten von Blei-Akkus ab, was durchaus verständlich ist. Zwar sind sie in der Anschaffung günstig, aber die Ladezyklen sind in aller Regel relativ kurz. Und sie gehören zu den schwersten Akkus, die es gibt. Entladene Blei-Akkus mit seinem Pedelec transportieren zu müssen, ist eine wirklich schweißtreibende Angelegenheit, an der man wenig Freude haben wird.
Erfahrene Nutzer tauschen sich gern über den Einbau von Akkus und Motoren aus. Zudem kann man immer wieder nachlesen, dass über die Frage diskutiert wird, welcher Antrieb am besten ist und wo er sich am günstigsten befindet. Die Meinungen gehen auseinander und eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht. Fakt ist jedoch, dass ein in der Mitte des Pedelecs angebrachter Motor für die größte Ausgewogenheit beim Fahren sorgt. Hinzu kommt, dass im hinteren Bereich des Rades dann noch genügend Platz für Gepäck vorhanden ist. Andere Pedelec-Freunde bevorzugen den Antrieb hinten, weil er am effektivsten sein soll. Das hat allerdings den Nachteil, dass der Schwerpunkt des Pedelecs nicht optimal gelagert wird. Wenn ein Rad hinten angetrieben wird und womöglich noch zusätzliches Gepäck auf dem Pedelec gefahren wird, kann es im schlimmsten Fall passieren, dass das vordere Rad die Bodenhaftung verliert. Ein ziemlich unangenehmer Moment. Wer auf der Suche nach dem richtigen Pedelec ist oder Hilfe und Tipps für den Einbau oder Umbau braucht, kann auf viele wertvolle Erfahrungsberichte zurückgreifen

Welches das richtige Pedlec für Sie persönlich ist können wir vom Pedelec Portal Ihnen leider auch nicht sagen. Wir können Ihnen nur den Tipp geben sich umfassend zu informieren und die verschiedenen Pedelecs zu vergleichen. Auf unseren Seiten Hersteller und Testberichte stellen wir Ihnen eine Übersicht der verschiedenen Hersteller zusammen und in unseren Faktenstests untersuchen und bewerten wir die Faktoren der Pedelecs und Elektrofahrräder. Damit erhalten Sie eine gute Wissensgrundlage um für sich das passenste Fahrrad mit Hilsmotor herauszusuchen.

Berichten Sie uns gerne in einem Kommentar von Ihren Erfahrungen. Welches Pedelec hat Sie überzeugt?

Ähnliche Artikel

Keine Kommentare zu “Elektrofahrrad Erfahrungen – Erfahrungsberichte über Elektrofahrräder”

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test