Gazelle –Herstellerportrait

22.09.11 1 Kommentar von
© Gazelle GmbH

Gazelle ist ein Traditionsfahrradhersteller aus Holland. Ob die Modelle halten, was der klangvolle Name verspricht und warum die Marke sich offiziell als „königlich“ bezeichnen darf, erfahren Sie hier.

Unternehmenshistorie

Das Fahrradunternehmen Gazelle geht zurück auf den Holländer Willem Kölling. Dieser hängte seinen Job als Postamtsleiter in Dieren im Jahr 1892 an den Nagel und eröffnete einen kleinen Fahrradladen, in dem er Räder aus England verkaufte. Beflügelt vom Erfolg schloss sich Kölling bald mit dem Heizofenspezialisten Rudolf Arentsen zusammen, benannte das Unternehmen zunächst „Arentsen und Kölling“ und ab 1902 mit dem bis heute gültigen Namen Gazelle. Die Idee für den Namen kam Kölling beim Anblick einer Antilope und soll eine Metapher für die Produkteigenschaften sein. Das Unternehmen wuchs und exportierte zunehmend auch Produkte ins Ausland. In den 1930er Jahren wurde das Produktprogramm wesentlich erweitert und umfasst beispielsweise auch Tandems und sogar Motorräder und motorisierte Dreiräder. In den 70er und 80er Jahren wechselt das Unternehmen mehrmals den Besitzer. Dem Fortbestand der Marke tat dies keinen Abbruch, so dass im Jahr 1992 das 100 jährige Firmenjubiläum gefeiert werden konnte. Zu diesem Anlass wurde dem Hersteller Gazelle von Prinzessin Margriet die Auszeichnung „königlich“ verliehen. Auch bei der Fertigstellung des 10 millionsten Fahrrades gab es royalen Beistand von Kronprinz Wilhelm-Alexander. Heute stellt das Unternehmen jährlich über 300 000 Räder im Jahr her und ist damit Hollands größter Fahrradhersteller und Marktführer bei den berühmten Hollandrädern.

Gazelle E-Modelle

Bei der E-bike Serie von Gazelle handelt es sich um Elektrofahrräder und Pedelecs. Bei allen Modellen befindet sich der Akku unterhalb des Gepäckträgers. Zwar handelt es sich bei Gazelle E-bikes typischerweise um Cityräder, doch weil die Modelle mit unterschiedlichen Akkus/Motorenkombinationen ausgestattet werden können, findet sich für jeden Bedarf das passende Modell. Die technischen Spezifika und Modelltests finden Sie hier.

BikeOrange Pure InnergyOrange Excellent InnergyChamonix InnergyMedeo Innergy
Testberichte
zum Test

zum Test

TypElektrofahrradElektrofahrradElektrofahrradElektrofahrrad
Preis UVPab 1.699 EURab 2.499 EURab 2.049 EURab 2.229 EUR
MotorMotor Position: Nabenmotor in Vorderrad,Motor Leistung: 250 Watt Motor,Drehmoment: 29 NmMotor Position: Nabenmotor in Vorderrad,Motor Leistung: 250 Watt Motor,Drehmoment: 29 NmMotor Position: Nabenmotor in Vorderrad,Motor Leistung: 250 Watt Motor,Drehmoment: 29 NmMotor Position: Nabenmotor in Vorderrad,Motor Leistung: 250 Watt Motor,Drehmoment: 29 Nm
RahmenAlurahmenAlurahmenAlurahmenAlurahmen
FarbeSilber RoyalPremiumweiß/Grasgrün (nur als Freilaufmodell bei Damen und Herren), Titan/Dunkelschwarz (nur Damen Rücktritt)Diamantweiß matt/Platin matt (nur Damen), Karbonschwarz/Platin matt (nur Herren)Grafitsilber/Platin
Gabelfestgefedertgefedertgefedert
SattelSelle Royal StarSelle Royal Coast RVL specialSelle Royal RVL Wave GelSelle Royal Coast RVL special
Sattelstützegefedertgefedertgefedertgefedert
ReifenSchwalbe City LiteSchwalbe City LiteSchwalbe City LiteSchwalbe Marathon Skinwall
FelgenRodi VisionRodi VisionRodi VisionRodi Vision
AkkuLithium-Ionen-Akku, Kombinierbar mit drei verschiedenen Akkumodellen: Bronze: 252Wh, Silber: 324Wh, Gold: 396WhAbnehmbarer Lithium-Ionen-Akku, Kombinierbar mit drei verschiedenen Akkumodellen:Bronze: 252Wh, Silber: 324Wh, Gold: 396WhAbnehmbarer Lithium-Ionen-Akku, Kombinierbar mit drei verschiedenen Akkumodellen:Bronze: 252Wh, Silber: 324Wh, Gold: 396WhAbnehmbarer Lithium-Ionen-Akku, Kombinierbar mit drei verschiedenen Akkumodellen:Bronze: 252Wh, Silber: 324Wh, Gold: 396Wh
SchaltwerkShimano Nexus 7GShimano Nexus 8GShimano Alivio/ Deore 7GShimano Alivio/ Deore 24G
BremsenRollerbrakes/V-Brake, Ohne RücktrittbremseRollerbrakes + Cooling DisksRollerbrakes + Cooling DisksRollerbrakes + Cooling Disks
LichtanlageScheinwerfer: Basta, Dynamo: Akku, Rücklicht: E-BikeScheinwerfer: FenderVision, Dynamo: Akku, Rücklicht: E-Bike, extra starker Beleuchtung (60 Lux)Scheinwerfer: InSight, Dynamo: Akku, Rücklicht: E-BikeScheinwerfer: InSight, Dynamo: Akku, Rücklicht: E-Bike
RahmenhöheDamen: 46 / 49 / 53 / 57, Herren: 53 | 57 | 61 (Herrenmodelle nur als Freilauf )Damen: 46 / 49 / 53 / 57, Herren: 53 | 57 | 61 (Herrenmodelle nur als Freilauf )Damen: 49 / 53 / 57 / 61, Herren: 53 / 57 / 61 / 65Damen: 49 / 53 / 57 / 61, Herren: 53 / 57 / 61 / 65
ReichweiteBronze: 252Wh - Durchschnittsreichweite: 55km, Silber: 324Wh - Durchschnittsreichweite: 80km, Gold: 396Wh - Durchschnittsreichweite: 120kmBronze: 252Wh - Durchschnittsreichweite: 55km, Silber: 324Wh - Durchschnittsreichweite: 80km, Gold: 396Wh - Durchschnittsreichweite: 120kmBronze: 252Wh - Durchschnittsreichweite: 55km, Silber: 324Wh - Durchschnittsreichweite: 80km, Gold: 396Wh - Durchschnittsreichweite: 120kmBronze: 252Wh - Durchschnittsreichweite: 55km, Silber: 324Wh - Durchschnittsreichweite: 80km, Gold: 396Wh - Durchschnittsreichweite: 120km

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu “CONWAY – Herstellerportrait”

  1. Test: CONWAY E-Rider Extreme - CONWAY says:

    [...] CONWAY E-Rider Extreme ist mit seinen extremen 1000 Watt und der überragenden Geländetauglichkeit der [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Test